Zündappfreunde.de

Hauptkategorie => Zündapp Allgemein => Thema gestartet von: simondom am Mai 23, 2008, 02:03:44



Titel: KS 175 springt nicht mehr an...
Beitrag von: simondom am Mai 23, 2008, 02:03:44
hallo,

nun melde ich mich mit einem kleinen problem.

nachdem ich erstmal total happy war, dass meine ks 175 nach vergaser reinigen, neuer tank drauf... super lief kam nun die ernüchterung.

bin ein bisschen damit gefahren um den vergaser einzustellen und auch sonst zu schauen ob irgendwas nicht funktioniert. anfangs lief sie noch normal und richtig gut. dann als sie wärmer wurde fingen die ersten probleme an. sobald ich ausgekuppelt habe um zu schalten ging sie aus. wenn ich gleichzeitig gas gegeben habe war sie aber doch am laufen zu halten. wenn sie ausgegangen war lies sie sich unterschiedlich wieder starten, mal nach einem, mal nach mehreren tritten (anfangs sprang sie immer gleich beim ersten tritt an). habe dann mal die leerlaufdrehzahl neu eingestellt, weil ich dachte, dass es an der liegen könnte - das brachte leider keine besserung.
beim nächsten kaltstart musste ich dann schon ein paar mal treten bis sie ansprang dann lief sie wieder ganz normal bis sie warm war. sobald sie warm war wieder das selbe problem. dieses mal noch erweitert dadurch, dass sie auch manchmal auch so während der fahrt ausging. habe dann mal im stand weiter probiert. leerlauf lief sie nach wie vor einwandfrei. wenn man dann etwas gas gegeben hat, damit sie um die 4000-5000 umdrehungen lief, lief sie eine weile normal weiter, drehte dann hoch auf ungefähr 8000 umdrehungen um dann aus zu gehen (also effekt wie wenn der sprit alle geht).
am tag drauf wollte ich wieder dannach schauen da sprang sie anfangs auf den zweiten tritt brav an ging nach ca. einer halben minute aber wieder aus. dannach lies sie sich noch einmal durch anschieben für nochmal eine halbe minute zum leben erwecken, aber seitdem schweigt sie beharrlich.

um noch ein bisschen ins detail zu gehen. zündkerze und zündkerzenstecker sind neu. zündfunke ist vorhanden und sieht eigentlich ganz ordentlich aus. den vergaser habe ich wieder in die grundeinstellung gebracht (luftschraube 1 1/2 umdrehungen offen) und es kommt auch gemisch in den zylinder. immer nach ein paar startversuchen ist die kerze feucht, als ob entweder das gemisch nicht zündfähig ist oder etwas mit der zündung nicht stimmt. zündbox habe ich mir bereits eine von einem freund geliehen um zu testen ob es an der liegt. dieser test war allerdings erfolglos. zündzeitpunkt ist, soweit man das bei stehendem motor beurteilen kann auch in ordnung.

nun frage ich mich ob es an der zündspule liegen kann oder hat jemand noch eine andere idee?

schöner gruß

simon


Titel: KS 175 springt nicht mehr an...
Beitrag von: vmaxz3 am Mai 23, 2008, 06:18:25
Moin,
Zündspule glaub ich eher nicht, Du sagtest doch das da ein ordentlicher Zündfunke kommt...ich würde eher in Richtung Vergaser gucken...oder Benzinhahn.
Ausnahme hiervon wäre nochmal ein Tausch der Zündkerze, wenn die kaputt ist, gibts auch immer die komischsten Symptome.
Hast Du mal den Spritschlauch abgezogen und geguckt, ob ein ordentlicher Strahl rauskommt oder tröpfelt es nur ? Ansonsten Vergaser nochmal raus und gucken, ob dir irgendwas auffällt (Schwimmer defekt, Düse gelockert o.ä.)...
Oder mal die Kompression überprüfen, ich denke alles unter 7 bar erzeugt Handlungsbedarf :-)
Mehr fällt mir i.M. auch nicht ein...viel Erfolg und Kopf hoch, die läuft bestimmt bald wieder.


Titel: KS 175 springt nicht mehr an...
Beitrag von: Marco W. am Mai 23, 2008, 08:33:46
Guten Morgen Leute,
mir fällt da spontan die Kerze ein. Welche Marke und Kerze fährst Du ?


Gruß Marco


Titel: KS 175 springt nicht mehr an...
Beitrag von: simondom am Mai 23, 2008, 09:52:28
also zündkerze denke ich eher nicht, die ist ja nagelneu. habe eine ngk bp7es drin. vergaser habe ich schon kontrolliert, der ist auch in ordnung. kompression ist auch da. das macht das ganze für mich ja so zum rätsel, dass scheinbar alles in ordnung ist, sie aber dennoch nicht läuft.

achja, wo sie anfing so herum zu spinnen war noch mit der alten zündkerze, weil die neue noch nicht da war. die neue hab ich erst bekommen, seitdem sie gar nicht mehr läuft.

was ich auch noch vergessen habe zum schreiben. mit der alten kerze war der funken eher rötlich und schwach, wäre also durchaus eine erklärung für den schlechten lauf gewesen. die neue kerze hat nun einen richtig schönen blauen und gleichmäßigen funken (aha) aber laufen tut sie wie gesagt trotzdem nicht.

weiß jemand, wie hoch der benzinstand im schwimmergehäuse sein muss? das ist das einzigste wo ich mir nicht sicher bin ob das in ordnung ist.

trotzdem vielen dank schonmal für die schnellen antworten

gruß simon


Titel: KS 175 springt nicht mehr an...
Beitrag von: Marco W. am Mai 23, 2008, 11:00:31
Wenn eine NGK Kerze versäuft, funkt sie im Isolator ! Folglich ist sie sofort kaputt !

Verbau eine Bosch W3CC oder besser W3CS


Marco


Titel: KS 175 springt nicht mehr an...
Beitrag von: Bergmeister am Mai 23, 2008, 09:32:18
Servus

Probier mal eine andere Zündspule, also am besten das ganze Teil wo die Zündspule drangeschraubt ist. Weiss grad nicht wie das heisst, heutzutage heisst´s CDI. Das selbe Problem hatte ich auch schon an der KS 125. Ging mal, dann wieder nicht, dann nur mit anschieben usw. Ist meistens ein Elektrikproblem wenn etwas nach dem warm werden nicht mehr geht.
Es müsste auch eines von einer KS 50 passen, ist auch egal ob alter Blechkasten oder die neuere aus Plastik.
 Die Isolierung von den Sachen wird eben nicht besser vom rumstehen.
grüße

Christian


Titel: KS 175 springt nicht mehr an...
Beitrag von: Alex-KS am Mai 23, 2008, 10:36:53
Hallo Simon,

Vielleicht liegts ja an der Tankdeckelentlüftung!

Gruss Alex


Titel: KS 175 springt nicht mehr an...
Beitrag von: simondom am Mai 24, 2008, 10:15:43
so, das erste problem ist nun gefunden. soll heißen sie läuft wieder. es war der sprithahn. als die probleme los gingen hatte ich den schonmal gecheckt, allerdings nur ein tuch drunter gehalten und mal aufgemacht, da kam es ordentlich raus. nun bei einem zweiten genaueren check habe ich fest gestellt, das nur im ersten moment was rauskam und dannach sofort nichts mehr. der fehler war der rost im tank. ich hatte ihn zwar anfangs ausgespült, aber dadurch, dass wieder benzin drin war hat sich noch jede menge davon gelöst und somit war der hahn komplett dicht. habe den tank geleert, ihn nochmal ausgewaschen, hahn gereinigt den sprit gefiltert und dann lief sie wieder.

nun allerdings ein neues problem. sie läuft zwar, aber ganz schlecht. obwohl die gemischeinstellung in ordnung ist läuft sie viel zu fett und nebelt wahnsinnig. wenn man dann gas gibt nimmt sie das nur ganz unwillig an und dreht auch nicht höher als 6000 umdrehungen. wenn man sie so höher drehen lässt klingt es dann und wann als ob sie hin und wieder zündaussetzer hätte und patscht auch ab und zu durch den vergaser zurück (doch die zündanlage???)

habe noch nicht selbst dran rumüberlegt an was es liegen könnte, aber bin natürlich auch hier wieder für tips und ratschläge dankbar.

schöner gruß

simon


Titel: KS 175 springt nicht mehr an...
Beitrag von: vmaxz3 am Mai 25, 2008, 07:55:25
wenn Du mal nicht schon Dreck im Vergaser hast...evtl. ist die Hauptdüse zu...wiederum glaube ich nicht an die Zündanlage (abgesehen von der Kerze), die funktioniert eigentlich oder ist ganz tot...


Titel: KS 175 springt nicht mehr an...
Beitrag von: simondom am Juni 02, 2008, 04:55:16
so, habe nun glaub das problem gefunden. habe nun ein paar tage nachgedacht und kam immer wieder zum selben schluß, dass es doch was mit der zündung sein muss.
heute war ich mal wieder beim motorrad und wollte einfach mal schauen, ob vielleicht die zündungsgrundplatte verdreht ist. als ich das polrad runtergemacht habe habe ich den grund gesehen - scheibenfeder in zwei teile gerissen. bei der untersuchung der bruchstellen hab ich dann gesehen, dass die schon länger einen haarriss gehabt haben muss und nun hat sie zufälligerweise genau gleichzeitig mit dem verstopften benzinhahn zusammen ihren dienst eingestellt.
werde morgen hoffentlich im schraubenladen im nachbarort eine ersatzfeder finden und dann läuft sie hoffentlich wieder :-)

schöner gruß simon


Titel: KS 175 springt nicht mehr an...
Beitrag von: vmaxz3 am Juni 02, 2008, 05:35:09
na das ist doch mal eine gute Nachricht...kleine Ursache -> große Wirkung  :smile:


Titel: KS 175 springt nicht mehr an...
Beitrag von: Marco W. am Juni 03, 2008, 08:05:45
Ja Zufälle gibt es, da staunt man.


Gruß Marco


Titel: KS 175 springt nicht mehr an...
Beitrag von: simondom am Juni 05, 2008, 08:41:35
also, um euch wieder auf den neuesten stand zu bringen. habe für 25 cent beim örtlichen schraubenspezialhandel eine ersatzscheibenfeder bekommen und sie läuft wieder einwandfrei.
heute bin ich dann mit ihr zum tüv und sie hat die prüfung ohne mängel bestanden :-) morgen wird sie dann zugelassen :-)

schöne grüße simon


Titel: KS 175 springt nicht mehr an...
Beitrag von: vmaxz3 am Juni 06, 2008, 06:37:05
na dann viel Spaß am WE mit der Zündi....


Titel: KS 175 springt nicht mehr an...
Beitrag von: Werner-KS am Juni 06, 2008, 07:26:07
Kontrolliere doch bitte den Sitz des Konus- wenn das nicht stimmt schert dir das Teil erneut ab. Und dann - mit viel Pech- kann die Welle hinüber sein.

Gruß Werner


Titel: KS 175 springt nicht mehr an...
Beitrag von: Marco W. am Juni 07, 2008, 09:23:05
Na schön das es nur Kleinichkeiten waren und kein Supergau !

Viel Spaß am WE Marco