Januar 16, 2022, 11:59:36
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
News:
Seiten: [1]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Richard Küchen  (Gelesen 4356 mal)
kfs040
Moderator

Offline Offline

Beiträge: 560


Profil anzeigen E-Mail
« am: Oktober 21, 2008, 10:31:59 »

Hier mal was für die Historiker

Richard Küchen (* 15. März 1898 in Bielefeld; † 5. Oktober 1974 in Ingolstadt) war ein deutscher Ingenieur, dessen Verdienste besonders auf dem Gebiet der Krafträder und Kraftradmotoren liegen.

Küchen machte zunächst eine Mechanikerlehre und studierte anschließend Maschinenbau. Anfang der 1920er-Jahre machte er sich mit einer Motorenproduktion selbstständig. 1931 wechselte er zu Triumph nach Nürnberg und noch im gleichen Jahr weiter zu Zündapp. Dort erfand er ein Gegenstrom-Zweitaktspülsystem. 1934 wechselte er zu DKW. 1936 ging er zu Victoria nach Nürnberg zurück, bevor er 1937 erneut zu Zündapp wechselte. Er wurde dort insbesondere durch die Konstruktion des Wehrmachtsgespanns Zündapp KS 750 bekannt. Im Krieg war er für die Konstruktion eines Sprengpanzers verantwortlich. In den Nachkriegsjahren konstruierte er u. a. das stilistisch schöne Motorrad „Hoffmann Gouverneur“ mit 2-Zylinder-Viertakt-Boxermotor und Kardanantrieb.

Insgesamt wurde Küchen durch die Konstruktion äußerlich bestechender Motoren bekannt, die jedoch oft aufgrund von Konstruktionsdefiziten problematisch waren oder das Material überforderten. Zu seinen Spezialitäten zählten der sogenannte Küchen-Motor, ein V8-Rennmotor aus Leichtmetall, mit dem die Motorsport-Legende Hans Stuck in seinem AFM-50-4-„Küchen“ zwischen 1950 und 1953 diverse Erfolge erzielen konnte, aber auch Kettengetriebe, denen man gegenüber Zahnradgetrieben eine höhere Elastizität nachsagt.

Küchen stellte die Form über die Funktion. So nahm er bei der „Victoria V 35 Bergmeister“ zugunsten der glatten Gehäuseformen des Motors unnötig lange und enge Ansaugwege in Kauf, welche die Motorleistung verringerten und zu thermischen Problemen führten.

Ein zeitgenössischer Spruch lautete: „Küchens Konstruktionen kennen keine komplette Kühlung!“

Quelle Wikipodia

Gruß Klaus
Gespeichert
beck2oldschool
IG-Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 252


Profil anzeigen WWW
« Antworten #1 am: Oktober 23, 2008, 05:47:17 »

Zitat von: "kfs040"
Im Krieg war er für die Konstruktion eines Sprengpanzers verantwortlich.

Da ist mir nur einer bekannt:
[web]http://www.geocities.com/CapeCanaveral/Lab/1167/goliath.html[/web]
[web]http://de.wikipedia.org/wiki/Goliath_(Panzer)[/web]

Gruß

Michael
Gespeichert

Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!! :-)

Erst wenn alle Tankstellen und die letzte Ölplattform geschlossen sind werdet ihr feststellen, dass Greenpeace nachts kein Bier verkauft
Seiten: [1]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu: