August 14, 2020, 06:27:57
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
News:
Seiten: [1] 2 3 4   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: KS 175, eine Geschichte ohne Ende............  (Gelesen 51436 mal)
Marco W.
Administrator

Offline Offline

Beiträge: 1406



Profil anzeigen WWW
« am: Dezember 18, 2005, 10:12:12 »

Der ein oder andere hat die Ausschreibung auf unserer Startseite bestimmt gesehen. Im kommenden Jahr erwartet meine KS 175 eine kleine Bergfahrt.
Nun zu meinem kleinen Problem und einer kleinen Geschichte, denn meine KS 175 ist noch nicht fahrbereit.

Seit vielen Jahren habe ich eine zerlegt, zum teil schon restaurierte KS 175 in meinem Besitz. Irgendwie habe ich es aber nie zur Vollendung gebracht, aber in jahrelanger mühseliger Kleinarbeit habe ich mir emsig wie eine Ameise noch eine gute halbe KS 175 in Neuteilen zusammengekauft.
Warum macht man so etwas ? Gerade wenn man bedenkt das vor noch wenigen Jahren kein Mensch eine 175er haben wollte ?

Die Sache ist einfach, als jugendlicher hatte ich eine Zündapp CS 25 und dann eine KS 80. Nichts lag näher als mit 18 lenzen und dem Frischen 1a eine KS 175 zu kaufen. Leider verkaufte ich ein paar Jahre später das Fahrzeug um für mein Auto vier neue Reifen zu finanzieren  :(drunk)
Kurze zeit später und wieder zu Geld gekommen versuchte ich das Fahrzeug zurück zu kaufen, doch leider hatte es ein Versicherungsvertreter gekauft, der hier eine riesigen Betrug hingelegt hatte und sich mit dem ergaunerten Geld und meiner KS für immer aus dem Staub machte.
Jahrelang versuchte ich über Beziehungen, die Fahrgestellnummer über eine Neuzulassung zu erfassen, doch in der BRD wurde meine KS nie wieder zugelassen.

Seit dem muss es für mich wieder eine 175er sein, gute eine grüne vom 78er Modell kaufte ich mir vor gut zehn Jahren, irgendwie war es nie das selbe KRAD wie meine 1980 in Racingrot. (Für alle die sich nicht so gut auskennen, die 78er ist das erste Modell und 79 kam die verbesserte Maschine)

In meine Augen ist die Baureihe der KS 175, eine der zur zeit noch immer am weitest unterschätzten.
Bedenkt man das in den vier Jahren Bauzeit keine 5000 Einheiten gebaut wurden und das es sich um das wirklich letzte große Kraftrad der Zündappwerke handelt, ist der Werterhalt oder sogar Zuwachs garantiert.
Spätestens wenn der 50er und kommende 80er Wahn vorbei ist, werden wieder solche Merkmale wie Hubraum und Stückzahl wertbestimmend sein. Warten wir mal noch zehn Jahre.

Über die Jahre entwickelte sich meine Leidenschaft zu meinem Beruf. Viele Zündappmotren tunte ich, revidierte oder schlachtete ich.  In keinem Motor steckt ein solches Potential wie in dem der KS 175, meine grüne KS leistet echte 24 Prüfstands PS am Hinterrad. Ich denke ohne große Probleme ist eine 175er auf lockere 28 PS zu bringen, ich werde es versuchen.

Im Oktober reifte der Entschluss eine "neue" Ks zu kaufen, eine wirklich gute Gebrauchte sollte es sein. Eine die ich nicht restaurieren, oder nur Teilrestaurieren müsste. Mir fehlte einfach die Zeit zum aufarbeiten, eine Besserung meiner Freizeit schien nicht in Sicht.
Im Oktober war es dann soweit, eine 175er war bei ebay drin. Mein Modell, aber falsche Farbe. Nicht schlimm denn den Lacksatz habe ich komplett neu !

Die Beschreibung war vielversprechend Zitat:

"Sie bieten hier auf eine KS 175 mit original 6302 km Laufleistung. Der Motor läuft sehr gut und springt sofort an. Die KS stand seit 1988 bei mir in der Scheune. Sie wurde im August 1987 abgemeldet. Im Laufe der zeit entstanden leichte Mängel, wie zum Beispiel : verbogener Lenker, halbabgebrochener Kupplungshebel, gesplitterte Kopfmittelscheibe, fehlende Rückspiegel, Flugrost und eine kaputte Batterie. Der Tank ist von innen rostfrei. Die Maschine kommt aus 1. Hand. Papiere und Schlüssel sind vorhanden"



Auf den Bildern sah sie auch gut aus, ein wenig putzen, ach ja das kurze Motorprojekt und ab sollte es gehen.......sollte.
Voll Erwartung die 250 Km hingefahren und ? Ja, das "Ding" war Schrott !
Völlig voll Rost, Gabel durch Rost kaputt, Allgemeinzustand eher eine geschönte vier. Oder wieder ein Vollrestauration !
Dann geschah wieder das was nur Männern passiert, der Verstand setzte aus. Ich machte den Käufer auf die offensichtlich Mängel aufmerksam und oh Wunder, er sah es ein. Wir einigten uns auf 800€ und die KS gehörte mir.
Nein was hatte ich da getan ? Noch auf dem Heimweg telephonierte ich mit meiner Frau und fragte Sie warum ich das Teil wohl gekauft hatte. Vermutlich wegen der heilen Sitzbank........Hier mal ein paar Bilder.



Da habe ich Sie nun die Vollrestauration, die Bilder sind von Donnerstag. Sie ist bereits voll zerlegt. Wie immer hat auch bei meiner KS 175 Zündapp vergessen den Halter für die Hupe anzuschweißen. Dieses ist wohl oft vorgekommen, jetzt das fünfte Fahrzeug welches ich kenne.
Die Ks ist jetzt voll zerlegt, die Gabel habe ich komplett neu. Bis zur Alpenrundfahrt ist sie fertig 100%. Natürlich Racingrot, wie früher, mit besserer Bremse und besserem Motor und und und. Mir fällt wieder ein was so schön war am Zündappfahren, das restaurieren vorher !
Ein gutes gab es dann doch noch, der Motor ist mal ausnahmsweise wirklich topp !

In diesem Sinne und ich hoffe ich habe niemand gelangweilt, dann werde ich euch über den Fortschritt auf dem laufenden halten.
Gespeichert

  Erst kommt die Standfestigkeit, dann die Leistung...   [/u]  [/size]
stephan.b.
Moderator

Offline Offline

Beiträge: 200


Profil anzeigen
« Antworten #1 am: Dezember 18, 2005, 10:33:40 »

Ja Marco, so ist das mit dem Wahn.

Kann ich gut verstehen. Wenn ich klar bei Verstand gewesen wäre, hätte
ich meine (bei dem Preis und dem, was alles nicht zusammenpasste)
auch nie kaufen dürfen ( wie schreibst Du ? 50èr Wahn !).

Also:  Augen zu und durch !

Was mich aber interessiert und was Du nicht beantwortet hast :

Was hat Deine Frau denn nun auf Deine Frage geantwortet ?

Gruß Stephan
Gespeichert
Werner-KS
IG-Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 559


Profil anzeigen
« Antworten #2 am: Dezember 19, 2005, 12:06:30 »

Hallo Marco,

die 175-er ist auch mein "Liebling". So eine wollte ich nach der GTS und der KS80 haben- nur ist mir eine R45 dazwischen gekommen und dann hat es lockere 20 Jährchen gedauert bis mein "Traumteil" doch noch kam. Und als Sie dann zuhause war kam ich aus den Ernüchterungen nicht mehr raus. Alles wo einer schonmal dran war war auch gepflegt vermurkst, aber die Geschichte kennst du ja. Ohne deine Teile wäre Sie mittlerweile wohl als Altmetall im Recycling untergekommen. Und für den Sommer wird die eine oder andere Proberunde nötig sein bevor meine rote Nervensäge in die Alpen darf.  Und das mit dem Halter für die Hupe. Kann es sein das dort ein Silentblock hingehört? Die meisten Halter sind doch einfach abgebrochen- immerhin schwingen die 285-er Motoren recht deftig. Viel Spaß beim Aufbau und viele Klemmfreien km.

Gruß Werner
Gespeichert
c50super

Offline Offline

Beiträge: 28


Profil anzeigen
« Antworten #3 am: Dezember 19, 2005, 05:23:29 »

Hallo KS 175 Fahrer!

Tja, mich hat auch so ein Wahn ergriffen. Eine neue KS 175 habe ich ja im Keller stehen, aber leider keine zum Fahren.
Doch ich will mir auch eine Bauj. 77 aus Neuteilen aufbauen.

So habe ich z.B. in Neu schon:
- neuer Rahmen Bauj. 1977 mit Brief ohne Haltereintrag.
- neue komplette Gabel.
- neue Sitzbank.
- neuer Tank.
- neue Seitendeckel.
- neuer Kettenschutz.
- neue Felgen.
- neuen Auspuff.
- neue Schutzbleche, passend vorne und hinten.
- neues Cockpit.
- neue grüne Cockpitschale.
- neuer Scheinwerfer.
- neue Bremsscheiben.
- neuer Ständer.

Und noch diverse Kleinteile. Am Motor arbeite ich noch.........aber ich bin ja noch jung - grins -

M.f.G. aus dem Ruhrgebiet
Gespeichert
Marco W.
Administrator

Offline Offline

Beiträge: 1406



Profil anzeigen WWW
« Antworten #4 am: Dezember 19, 2005, 08:41:34 »

@Stephan
Mein Frauchen sagt irgendwie schon lange nichts mehr.......zumindest zu meinem Motorrädern.


C50Super

Ein neuen Motor bekommst Du nie !  :cry:
Voletztes Jahr kauft mir Rendy Snell einen neuen von der TU vor der Nase weg, Preis 500€. Wäre ich 2min früher gewesen, wäre es meiner gewesen.

Die Unendliche Geschichte........

Habe gerade den Hupenhalter eingeschweißt, der fällt nie wieder herraus so viel ist mal sicher !
Und gucke mal da, die Fußrastenhalterung für den Sozius links war voll nach innen und auf Torsion verbogen. Deshalb hing die Fußraste auch ao, wohl meine Vorbesitzer mal weggerutscht ?
Brenner, heißmachen, geradebiegen und fertig. Schnell noch wieder die Mutter für den Halter der Seitendeckelschraube angeschweißt und wo la`Ramen fertig !  :(ride)
Gespeichert

  Erst kommt die Standfestigkeit, dann die Leistung...   [/u]  [/size]
c50super

Offline Offline

Beiträge: 28


Profil anzeigen
« Antworten #5 am: Dezember 20, 2005, 01:29:42 »

Hallo Marco !

Man soll niemals nie sagen.......

Aber Du hast recht. Ein neuer Motor wird ziemlich schwierig werden. Vielleicht muss ich dort Abstriche machen.
Gespeichert
Marco W.
Administrator

Offline Offline

Beiträge: 1406



Profil anzeigen WWW
« Antworten #6 am: Januar 21, 2006, 06:24:00 »

Gestern sind die Teile meiner KS 175 vom pulverbeschichten gekommen. Leider kann ich aufgrund einer Neuinstaltion meines Rechners keine Bilder einstellen, ich hoffe montag wir es gehen.
Ich bin total begeistert, besonders die Felgen sind super geworden.
Gut alles in allem 340€ ist auch nicht wenig.
Gespeichert

  Erst kommt die Standfestigkeit, dann die Leistung...   [/u]  [/size]
M-C
Gast
« Antworten #7 am: Januar 21, 2006, 08:27:59 »

Hallo Marco,
das sind halt die Preise beim Pulverbeschichten. Ich habe ja seinerzeit die Felgen meiner "Turbo" in gelb pulverbeschichten lassen, und bin auch vom Ergebnis begeistert. Mal sehen, wie lange die Teile so schön bleiben.

Auf die Bilder bin ich schon gespannt.
Gespeichert
Marco W.
Administrator

Offline Offline

Beiträge: 1406



Profil anzeigen WWW
« Antworten #8 am: Januar 26, 2006, 09:10:06 »

Klaus und Claus haben sich derweil die Pulverteile schon beguckt und waren auch begeistert. Trotz schweineteur, das war es wert.

Gestern hatte ich eine ganz tolle Aufgabe. Alles an teilen zum zinken im Teilwaschgerät gewaschen, dann in den Ultraschallreiniger und anschließend alles Glaspergestrahlt. Es waren noch ein paar Teile mehr als nur von meiner 175er.
Heute sind die Sachen zum verzinken gegangen, vorteil: Alles Originalschrauben und Teile. Nachteil: Sauarbeit !
Hier ein Bild vor dem Verzinken.
Gespeichert

  Erst kommt die Standfestigkeit, dann die Leistung...   [/u]  [/size]
Werner-KS
IG-Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 559


Profil anzeigen
« Antworten #9 am: Januar 26, 2006, 09:17:51 »

Perfektionist! Aber das Ergebnis wird den Aufwand rechtfertigen.

Gruß werner
Gespeichert
Marco W.
Administrator

Offline Offline

Beiträge: 1406



Profil anzeigen WWW
« Antworten #10 am: Januar 26, 2006, 09:43:57 »

Zitat von: "Werner-KS"
Perfektionist! Aber das Ergebnis wird den Aufwand rechtfertigen.

Gruß werner


Nun ja Werner,
aber ich sage es mal wie ich es denke ohne jemand persönlich anzusprechen.
Es gibt wirklich schön restaurierte Fahrzeuge, aber durch so Kleinichkeiten wie Schrauben unterscheiden sich gute von wirklichguten. Sehe ich an einer 517er z.B. Inbusschrauben, könnte ich :(brutal1) .
Es müssen ja nicht immer Verma und Riebe Schrauben sein, aber es ist schön wenn  so etwas in`s Auge fällt.
Da ist oder war bei epay eine 175er für 4800€ drin und auf den ersten Blick fehlte die Kickstarteranschlagschraube, Seitendeckelschrauben als Sechskant, Griffbezüge von Magura auf ZKW Amaturen, Stoßdämpfer in silber anstelle Schwarz lackiert usw. Alles Kleinzeug und für manch einen unerheblich, für mich eine lieblose Arbeit im Detail. Es tut mir im Auge weh und verdirbt das Gesamtbild.
Wer noch einmal gucken möchte, hier ist sie noch einmal: KS 175 ebay
Gespeichert

  Erst kommt die Standfestigkeit, dann die Leistung...   [/u]  [/size]
stephan.b.
Moderator

Offline Offline

Beiträge: 200


Profil anzeigen
« Antworten #11 am: Januar 27, 2006, 09:24:42 »

Moin Marco,

Du hast völlig recht und so ist es ja bei jeder Arbeit . Da geben sich
die Menschen zu 98 % Mühe und bei den restlichen 2 % lassen sie
es dann schleifen.....

Und was ist der Gesamteindruck ?  Arbeit nicht oder nicht
vollständig ausgeführt. Macht das ein Arzt bist Du vielleicht wegen
der letzten 2 % "Schluderei" tot !

Falls Dir bei meinem Schätzchen solche Dinge bös ins Auge stechen,
tausche sie lieber gleich aus bevor Du (weil sie ja so lange bei Dir
steht) zum Augenarzt mußt !

P.S. Mein T 5 ist da, aber ab 3.2. bin ich eine Woche in den Bergen.

Gruß Stephan
Gespeichert
Claus
IG-Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 39


Profil anzeigen
« Antworten #12 am: Januar 27, 2006, 10:32:10 »

@ alle
Das mit dem Pulverbeschichten von Rahmen und Rädern kann ich nur empfehlen.Sieht klasse aus.Leider auch sehr teuer.

Also ich weiß ja nicht wann Klaus ´mal wieder da war.Wie sind aber nicht zusammen bei Marco aufgetreten.Wollte ich nur mal festhalten.Klappte aber bestimmt nochmal was.

Gruss Claus
Gespeichert
Burki24

Offline Offline

Beiträge: 17



Profil anzeigen WWW
« Antworten #13 am: Januar 27, 2006, 08:28:55 »

Das kommt ja ein tolles Gefährt demnächst wieder auf die Strasse.

@ Marco, was hast Du denn im ganzen für ein Zeitfenster für diese tolle Arbeit angesetzt?
Gespeichert

M-C
Gast
« Antworten #14 am: Januar 27, 2006, 08:29:21 »

Hallo zusammen,
ich habe in der Garage immer eine Sammeldose stehen, in die die zu verzinkenden Teile reinkommen: Die Teile werden vorher gründlich in Benzin gereinigt und anschließend mit dem Drahtbürsten-Bohrmaschinenvorsatz entrostet. Evtl. schleife ich noch nach. Wenn die Dose voll ist, geht alles zur Verzinkerei.
So bekommt man auch einen schönen Vorrat an original Verma-Schrauben, die alle wieder biltz-blank sind. Nur zum Einbauen sind sie mir meist zu schade.

Ich weiß ja jetzt nicht, wen Marco wegen der Inbusschrauben in´s Auge gefasst hat. :roll:  Die Frage ist natürlich immer, welches Ziel man verfolgt. Ich habe meine C50Sport z.B. auf Inbusschrauben aus Edelstahl umgerüstet. Davon habe ich in jungen Jahren immer geträumt, aber damals reichte das Geld nicht. Heute habe ich das Mopped umgestellt. Und mit gefällt´s. Ich käme nicht auf die Idee, die frischverzinkten Vermas statt dessen wieder einzubauen.
Will man möglich nah am Original restaurieren, dann sollten es natürlich nur die Originalschrauben sein.
Gut, dass jeder einen anderen Geschmack hat.
Gespeichert
Seiten: [1] 2 3 4   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu: