Februar 28, 2024, 04:37:02
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
News:
Seiten: [1]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Bosch Zündung kontacktlos. Frage an die E- Spezies !  (Gelesen 8212 mal)
Marco W.
Administrator

Offline Offline

Beiträge: 1406



Profil anzeigen WWW
« am: Januar 22, 2008, 09:07:06 »

Jetzt habe ich schon oft die Zündung HKZ von einer Rickman gesehen, wir hier und da als Bosch für Zündapp oder Puch angeboten.
Deutlich ist die Induktionsspule zu sehen, ABER warum ist gegenüber ein Kondensator ? Und bitte was ist das für ein silberner Kasten ?

Klick mich !

Gruß Marco
Gespeichert

  Erst kommt die Standfestigkeit, dann die Leistung...   [/u]  [/size]
Ewald

Offline Offline

Beiträge: 157



Profil anzeigen
« Antworten #1 am: Januar 23, 2008, 11:35:40 »

Bei den abgebildeten Komponenten handelt es sich um folgende Statorträgerplatte:



Am Zündschaltgerät fehlt nur die Zündspule, welche durch eine externe mit größerem Eisenkern erstetzt wurde (beispielsweise wie von Piaggio SKR125).



Ein Kondensator am weißen Zündimpulgeberkabel bewirkt eine Phasenverschiebung, welche sich als verspäteter ZZP bei zunehmender Motordrehzahl auswirkt. Bis jetz hatte ich noch keine derartigen Rickman Trümmer zum prüfen oder reparieren, folglich kann nich zur Zündkurve keine Angaben machen.
Gespeichert
Marco W.
Administrator

Offline Offline

Beiträge: 1406



Profil anzeigen WWW
« Antworten #2 am: Januar 23, 2008, 04:18:09 »

Nur frage ich mich dann wieder für was soll ein späterer ZZP denn gut sein, das Gegenteil wäre doch wünschenswert.
Was soll dann dieses silberne Vorschaltgerät ?


Gruß Marco
Gespeichert

  Erst kommt die Standfestigkeit, dann die Leistung...   [/u]  [/size]
Ewald

Offline Offline

Beiträge: 157



Profil anzeigen
« Antworten #3 am: Januar 23, 2008, 07:38:09 »

Es gibt zahlreiche Zweitaktuner welche in thermischen Grenzbereichen kontinuierliche Spätverstellung brauchen, um den Motor nicht frühzeitig zu zerstören, folgende Zündbox verzögert bei Höchstdrehzahl bis 10 Winkelgrade.



Dort ist ein zusätzlicher 4,7µF Kondensator eingebaut, andere Zündspulen sind mit 10 bis 220 nF bestückt und verzögern nur max. 3 Winkelgrade.

In der silbernen Alubox befindet sich die Steuerelektronik für die Zündspule, ähnlich wie folgendes System:

Gespeichert
Marco W.
Administrator

Offline Offline

Beiträge: 1406



Profil anzeigen WWW
« Antworten #4 am: Januar 24, 2008, 08:59:58 »

Moin Ewald,
soweit so gut ! Aber das ist doch der Vollbödsinn, was soll das bewirken, ein Schutz das man den Motor nicht überdreht ? Muss wohl  :roll:
Eine andere Funktion kann ich dem nicht abgewinnen. Ob das bei Rickman unbedingt benötigt wurde wenn jede deutsche GS, MC, KS ohne ausgekommen ist ?
In jedem Fall weiß ich jetzt genau bescheid und das macht einen ja auch nicht dümmer.


Gruß Marco
Gespeichert

  Erst kommt die Standfestigkeit, dann die Leistung...   [/u]  [/size]
Ewald

Offline Offline

Beiträge: 157



Profil anzeigen
« Antworten #5 am: März 02, 2008, 08:09:23 »

Hier noch eine kleine Zusammenfassung was man mit bunt zusammengewürfelten 4 poligen Bosch Mhkz Magnetzündergeneratoren am besten anstellt?

http://www.motelek.net/beleuchtung/wartung_6v58w.html

Der kostengünstige 12 Volt Umbau mit 12 Volt 35/35 Watt BA20D Halogenlampen, wäre auch für Besitzer von alten KS125 bis KS175 eine echte Alternative, dann wird es schon bei 3000 Upm richtig hell auf der Fahrbahn!
Gespeichert
Seiten: [1]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu: